STARTSEITE  ÖVSV Dachverband  Landesverband OE3  MetaFunk im Metalab  WebStatistik     

AKTUELLES vom MetaFunk


Kurs ab 26.1.2011

ADL319 "MetaFunk"
ab 26.1.2011 jeden Mittwoch ab 19:30 Uhr Amaterfunk-Kurs

Ab 26. Jänner 2011 gibts wieder einen Amateurfunk-Kurs im metalab.
Ziel ist es, im Mai zur Prüfung für die oberste Lizenzklasse anzutreten.

Nachdem bei unserem Kurs im Jahr 2010 alle, die zur Prüfung angetreten sind, erfolgreich bestanden haben, versuchen wir diesen Erfolg zu wiederholen:

auch diesmal stehen uns die bewährten Vortragenden

Mike, OE3MZC und Gerhard, OE3GSU

zur Seite.

InteressentInnen bitte auf der Kursseite eintragen!

vy 73 Herbert, OE1HWS

PS: Gäste sind - wie immer im Metalab - gern willkommen.


Neben der Beschäftigung mit modernen Hard- und Softwaresystemen aus dem Bereich der Kommunikation haben unsere neuen Mitglieder in der Ortsgruppe ADL319 das Interesse am Morsen entdeckt! Unser CW-Profi OE3SGU wird daher ab April 2010 in den Clubräumen des MetaLab einen Morsekurs abhalten.
Wir können uns dann vor Ort die weiteren Tage (Mo, Mi oder Do) ausmachen, eventuell auch ob wir das Ganze einmal oder zweimal pro Woche machen, ob ein etc.
Kurskosten pro Teilnehmer € 50,- €.
geplanter Kursbeginn ist Do, 15.4.2010 um 1900 Uhr.

Mitzubringen sind vorerst:

jede Menge Motivation :)


Über Termin und Location informieren Sie sich bitte auf unserer Homepage http://adl319.oevsv.at/  

Laufende Informationen zum Kurs: http://metalab.at/wiki/MetaFunk/MetaFunk_Kurs2011

Unsere Adresse: MetaLab, Rathausstraße 6, 1010 Wien

Auskünfte und Infos gibt’s bei: oe1hws@oevsv.at

Herbert, OE1HWS
Das Metalab , 200m² Raum im Herzen Wiens für technologisch-kreative Projekte, Veranstaltungen, Software, Hardware, Essen & mehr...


Aaron, OE1SYS und Clemens, OE1RFC,
zum Stand Ihres GNU-Projektes (Di, 16.2.2010)


Hi!
Fuer die, die nicht dabei sein konnten, hier eine kleine Zusammenfassung von DI:
Wir haben das GNURadio ohne Probleme auf OE1PIC's laptop zum laufen bekommen. Ein paar erste Anwendungen waren das oscope.py und wideband fm receiver/spectrum analyzer. OE1HWS hat mit dem Handfunkgeraet gesendet und das GNURadio konnte es empfangen.

Genauso dann auf OE1RFC's laptop. Lediglich der Output auf der Soundkarte war ein wenig leise (NFM-Signal mit WFM demoduliert).

Es gibt 2 grosse Hardwareplattformen fuer GNURadio (das ja eigentl. nur der Softwarestack ist):

* USRP1 : Vorteil: 2 RX, 2 TX Steckplaetze. Nachteil: Schnittstelle zum PC ist nur USB. Damit weniger Datenuebertragungskapazitaet zum PC.

* USRP2 : Nachteil: nur 1 x RX , TX. Vorteil: Gigabit Ethernet zum PC

Siehe http://www.ettus.com

Das teure daran ist, dass man immer daughter boards/transceiver boards braucht.
Siehe auch: http://www.ettus.com/order (dort sind alle PDFs zu den daugther boards verlinkt).
Die Hardware ist dazu da, das Signal zu samplen und evtl etwas noch etwas zu bearbeiten. Den Rest macht der PC.
Der Aufbau von GNURadio (also dem Softwareteil) besteht aus einer Ansammlung von C++ Modulen. Angesprochen und geladen werden diese Module mittels Python Scripts. Dadurch kann man (mit etwas C++ und Python Kenntnissen) relativ schnell in Software bestehende Bloecke zusammen "connecten" (so aehnlich wie in processing oder anderen sound plugin Modulen (pure data,...))


 
Zum Seitenanfang | Seite weiterempfehlen | Druckversion | Kontakt | Klassisch | Impressum